• Jaguar XK150 FHC

Jaguar XK150 FHC

XK = Motor (X-Experimental/K-Baureihe)
150 = Maximalgeschwindigkeit
SE = "Special Equipment" (Optional)
S = mit drei Vergaser ausgerüstet (Optional)
FHC = Fixed Head Coupé

Bauzeit Mai 1957 bis Oktober 1961
Basis Preis £ 1175 (Motor 3.4)
Basis Preis £ 1457 (Motor 3.4S)
Basis Preis £ 1457 (Motor 3.8)
Basis Preis £ 1535 (Motor 3.8S)

4462 Fahrzeuge gebaut
1368 Fahrzeuge mit Rechtslenkung (RHD)
3094 Fahrzeuge mit Linkslenkung (LHD)

Fahrgestellnummern

Fahrzeuge mit Rechtslenkung (RHD): 824001 bis 825369
Fahrzeuge mit Linkslenkung (LHD): 834001 bis 847095, nach der 836999 auf 847000 gewechselt, da die 837001 für das DHC reserviert war.

Fahrgestellnummern mit einem vorangestellten "S": Sondermodell "Special Equipment"
Fahrgestellnummern mit einem vorangestellten "T": Sondermodell "Special Equipment", mit 3,8 Liter Motor
Fahrgestellnummern mit einem nachgestellten "DN": Fahrzeug besitzt eingebauten "Overdrive"
Fahrgestellnummern mit einem nachgestellten "BW": Fahrzeug besitzt eingebautes Automatikgetriebe

Produktionsänderungen

September 1957

(ab FHC Model 824023 und 834454)

Bremskolben der hinteren Bremssättel von 44,4 mm auf 41,3 mm verkleinert

(ab FHC Model 824046 und 834491)

Fahrzeuge mit Automatikgetriebe bekamen eine magnetschaltergesteuerte Sperre gegen das Zurückrollen am Hang.

November 1957

(ab FHC Model 824076 und 834600)

oberer Teil der Lenksäule geändert

(ab FHC Model 824096 und 834600)

35 Ampere Sicherung Nummer 1, 2, 5 und 6 gegen 50 Ampere getauscht

Februar 1958

Hauptbremszylinder wird zukünftig aus Grauguss statt Aluminium gefertigt.

May 1958

(ab FHC Model 824253 und 835301)

Die Türarmlehnen werden mit Durchgriff eingeführt.

Juni 1958

(ab FHC Model 824414 und 835548)

Schalter für den Blinker wird an die Lenksäule verlegt, weg vom Armaturenbrett

Juli 1958

(ab FHC Model 824420 und 835566)

Instrumententafel um Regelschalter, mit der Aufschrift 'Heizung, schnell-langsam', für Heizgebläsemotor neben dem Drehzahlmesser erweitert

(ab FHC Model 824551 und 835671)

Blattfedern der Hinterachse durch Neue mit stärkerer Hauptlage und verändertem Federauge ersetzt sowie Nylon Umwicklung eingeführt.

Januar 1959

(ab FHC Model 824669 und 835882)

Bremssättel mit quadratischen Schnellwechsel Bremsklötzen eingeführt

(ab FHC Model 824668 und 835882)

Kugelgelenke mit größerer Tragkugel und damit größerem Beugungswinkel eingeführt

Juni 1959

(ab FHC Model 824453 und 835589)

Entlüftung am Kraftstofftank vergrößert und die Überlaufwanne des Einfüllstutzen angepasst

(ab FHC Model 824677 und 835893)

Kofferraumscharniere mit Federung eingeführt

(ab FHC Model 824702 und 835905)

Aschenbecher von der Tür zum Getriebetunnel verlegt

(ab FHC Model 824900 und 836219)

Oberkante der Windschutzscheibe angepasst und prismenförmig geschliffenen Innenspiegel (C.14900) eingeführt

(ab FHC Model 824900 und 836222)

stärkere Lichtmaschine mit 25 Ampere und angepassten Regler eingeführt

(ab FHC Model 824863 und 836184)

Die Federn der Deckelscharniere des Kofferraums werden vorgespannt, damit der Kofferraumdeckel selbstständig offen bleibt. Es entfallen die Haltestreben samt Halterungen.

(ab FHC Model 824864 und 836187)

Die drei Siebluftfilter der S Version werden durch einen einzelnen Luftfilter mit Papierelement ersetzt.

(ab FHC Model 824903 und 836227)

Kupplungs-Nehmerzylinder mit stärkerer Halterung ausgerüstet

(ab FHC Model 824903 und 836227)

mechanischer Drehzahlmesser durch elektrisch angetriebenen Drehzahlmesser ersetzt

(ab FHC Model 824964)

S Version wird mit verstärktem Lager in der Gaspedal Aufhängung sowie verbesserten Öldichtungen an den Hinterradnaben ausgerüstet

Juli 1959

(ab FHC Model 824742 und 835935)

Unterdruck Vorratsbehälter für Bremskraftverstärker (Reservac Tank) eingeführt

Januar 1960

(ab FHC Model 825125 und 836635)

neuer Hauptbremszylinder eingeführt

März 1960

(ab FHC Model 836724)

neues Verbindungsstück für die einfachere Betätigung der Handbremse

April 1960

(ab FHC Model 825179 und 836744)

Armaturenbrett abgeändert und Warnleuchte für Handbremse und zu niedrigen Bremsdruck integriert
Vorratsbehälter für Bremsflüssigkeit aus Polyäthylen eingeführt
Handbremsklötze mit Belagsorte M.34 eingeführt
Auspuffendrohr auf Schalldämpfer aufgesteckt und mit Schelle gesichert, nicht mehr angeschweißt.
hinten neue Stoßdämpfer mit 35 mm Dämpferkolben eingeführt

Mai 1960

(ab FHC Model 825179 und 836744)

Bremsklötze Ferodo DS.5 durch Mintex M.33 ersetzt

November 1960

(ab FHC Model 836687)

roter Kurzfaser Teppichboden statt roter Schlingenware eingeführt

(ab FHC Model 825142)

hellbrauner Kurzfaser Teppichboden statt hellbraune Schlingenware eingeführt

(ab FHC Model 836731)

grüner Kurzfaser Teppichboden statt grüner Schlingenware eingeführt

(ab FHC Model 836765)

dunkelblauer Kurzfaser Teppichboden statt dunkelblauer Schlingenware eingeführt

(ab FHC Model 836827)

schwarzer Kurzfaser Teppichboden statt schwarzer Schlingenware eingeführt

(ab FHC Model 836855)

Neue Scheinwerfer für die USA Export Fahrzeuge eingeführt, aufgrund der neuen amerikanischen Strassenzulassungsordnung.

 

Kenngrößen

Motor

Reihe 6 Zylinder 4 Takt

Antrieb

zwei obenliegende Nockenwellen, welche über Kette angetrieben werden

Ventile

Ventilwinkel 70o, hängende Ventile

Bohrung x Hub

82 x 106 mm
87 x 106 mm (Motor 3.8)

Hubraum

3442 cm3
3781 cm3

Leistung

142 kw bei 5500 U/min (Motor 3.4)
157 kw bei 5500 U/min (Motor 3.4 SE)
186 kw bei 5500 U/min (Motor 3.4S)
164 kw bei 5500 U/min (Motor 3.8)
198 kw bei 5500 U/min (Motor 3.8S)

maximaler Drehmoment

285 Nm bei 2500 U/min (Motor 3.4)
293 Nm bei 3000 U/min (Motor 3.4 SE)
325 Nm bei 4500 U/min (Motor 3.4S)
325 Nm bei 3000 U/min (Motor 3.8)
352 Nm bei 4000 U/min (Motor 3.8S)

Verdichtungsverhältnis

8:1
9:1

Kühlung

Wasser

Bremsen

vorn: Scheibenbremsen mit Servoassistent
hinten: Scheibenbremsen mit Servoassistent

Getriebe

4 Gang, ab 2. Gang synchronisiert, Übertragung über Kardanwelle auf die Hinterachse

Radaufhängung

vorn: Dreiecksquerlenker mit Drehstabfedern und hydraulischen Stoßdämpfern
hinten: Starrachse mit Blattfedern und hydraulischen Teleskopstoßdämpfern

Karosserie

Ganzstahlkarosserie mit Stahlblechtüren und Aluminiumhaube

Radstand

2591 mm

Länge

4496 mm

Breite

1638 mm

Höhe

1397 mm

Höchstgeschwindigkeit

198 km/h (Motor 3.4)
215 km/h (Motor 3.4S)
215 km/h (Motor 3.8)
218 km/h (Motor 3.8S)

Beschleunigung 0–100 km/h

8.9 sek (Motor 3.4)
7.5 sek (Motor 3.4S)
7.8 sek (Motor 3.8)
7.6 sek (Motor 3.8S)

Trockengewicht

1321 kg

Leergewicht

1461 kg