• Jaguar XK140 OTS

Jaguar XK140 OTS

XK = Motor (X-Experimental/K-Baureihe)
140 = Maximalgeschwindigkeit
SE = "Special Equipment" (Optional)
M = "Modified" - "Special Equipment" in den USA (Optional)
MC = "Modified" - "Special Equipment" mit C-Type Zylinderkopf in den USA (Optional)
OTS = Open Two Seater

Bauzeit Oktober 1954 bis Februar 1957
Basis Preis £ 1127

3354 Fahrzeuge gebaut
73 Fahrzeuge mit Rechtslenkung (RHD)
3281 Fahrzeuge mit Linkslenkung (LHD)

Fahrgestellnummern

Fahrzeuge mit Rechtslenkung (RHD): 800001 bis 800074
Fahrzeuge mit Linkslenkung (LHD): 810001 bis 813282

Fahrgestellnummern mit einem vorangestellten "A": Sondermodell "Special Equipment"
Fahrgestellnummern mit einem vorangestellten "S": Sondermodell "Special Equipment", zusätzlich ausgerüstet mit C-Type Zylinderköpfen
Fahrgestellnummern mit einem nachgestellten "DN": Fahrzeug besitzt eingebauten "Overdrive"
Fahrgestellnummern mit einem nachgestellten "BW": Fahrzeug besitzt eingebautes Automatikgetriebe

Produktionsänderungen

März 1955

(ab OTS Model 800022 und 811193)

Befestigungsmutter im Kardanwellenflansch am Differential mit Sicherungsblech versehen. Betrifft Fahrzeuge mit Overdrive und 4,09:1 übersetzter Hinterachse.

Juni 1955

(ab OTS Model 800025 und 811284)

hinten neue Radbremszylinder (Teile Nummer 39677) eingeführt

(ab OTS Model 800031 und 811382)

Relais werden in den Overdrive Steuerstromkreis integriert

(ab OTS Model 800037 und 811424)

Kühler C.9619 mit neuer Halterung C.8830 eingeführt

September 1955

(ab OTS Model 800052 und 811562)

Rückstellmoment der Lenkung reduziert. Der Nachlaufwinkel wird dabei von 2,½o-3o auf 1,½o-2o verkürzt.

Dezember 1955

(ab OTS Model 800062 und 811866)

Drosselklappenschalter an den Fahrzeugen mit Overdrive eingeführt.
Verhindert ein umschalten aus dem Overdrive in den höchsten Gang, bei abbremsen mit geschlossenen Drosselklappen.

April 1956

(ab OTS Model 800071 und 812311)

Verstärkung der Haltebolzen des Hinterachsenantriebs im Differentialgehäuse bei Roadstern mit Standardgetriebe von 9,5 auf 11 mm

September 1956

(ab OTS Model 800072 und 812647)

neuer Handbremshebel eingeführt

Kenngrößen

Motor

Reihe 6 Zylinder 4 Takt

Antrieb

zwei obenliegende Nockenwellen, welche über Kette angetrieben werden

Ventile

Ventilwinkel 70o, hängende Ventile

Bohrung x Hub

82 x 106 mm

Hubraum

3442 cm3

Leistung

142 kw bei 5500 U/min
157 kw bei 5750 U/min bei SE/MC

maximaler Drehmoment

285 Nm bei 2500 U/min
289 Nm bei 4000 U/min bei SE/MC

Verdichtungsverhältnis

8:1

Kühlung

Wasser

Bremsen

vorn: Trommelbremse
hinten: Trommelbremse

Getriebe

4 Gang, ab 2. Gang synchronisiert, Übertragung über Kardanwelle auf die Hinterachse

Radaufhängung

vorn: Dreiecksquerlenker mit Drehstabfedern und hydraulischen Stoßdämpfern
hinten: Starrachse mit Blattfedern und hydraulischen Teleskopstoßdämpfern

Karosserie

Ganzstahlkarosserie mit Aluminiumtüren und -haube

Radstand

2591 mm

Länge

4470 mm

Breite

1575 mm

Höhe

1346 mm

Höchstgeschwindigkeit

195 km/h
208 km/h bei SE

Beschleunigung 0–100 km/h

9.0 sek
8.4 sek bei SE

Trockengewicht

1245 kg

Leergewicht

1372 kg