• Jaguar XK120 OTS

Jaguar XK120 OTS

XK = Motor (X-Experimental/K-Baureihe)
120 = Maximalgeschwindigkeit
SE = "Special Equipment" (Optional)
M = "Modified" - "Special Equipment" in den USA (Optional)
OTS = Open Two Seater

Bauzeit Juli 1949 bis September 1954
Umstellung im April / Mai 1950 von Aluminium auf Ganzstahl Karosserie
Basis Preis £ 998

7611 Fahrzeuge gebaut, davon waren 240 mit Aluminium Karosserie
1175 Fahrzeuge mit Rechtslenkung (RHD)
6735 Fahrzeuge mit Linkslenkung (LHD)

Fahrgestellnummern

Fahrzeuge mit Rechtslenkung (RHD) und Aluminium Karosserie: 660001 bis 660058
Fahrzeuge mit Rechtslenkung (RHD) und Ganzstahl Karosserie: 660059 bis 661176
Fahrzeuge mit Linkslenkung (LHD) und Aluminium Karosserie: 670001 bis 670184
Fahrzeuge mit Linkslenkung (LHD) und Ganzstahl Karosserie: 670185 bis 676438

Fahrgestellnummern mit einem vorgestellten "S": Sondermodell "Special Equipment"

Produktionsänderungen

August 1950

(ab OTS Model 660126 und 670439)

Nachlaufwinkel von 5o auf 3o veringert. Luftfilter serienmäßig erhältlich.

November 1951

(ab OTS Model 660675 und 671097)

Fußraumbelüftungsklappen seitlich in den vorderen Kotflügeln integriert.

(ab OTS Model 660911 und 671493)

Lüftung als Standard ohne Kühlung und Defrosterdüsen eingeführt

Februar 1952

(ab OTS Model 660935 und 671797)

Getriebe mit kurzer Hauptwelle, längere Kardanwelle und modifizierte Tachometerantriebswelle eingeführt

(ab OTS Model 660935 und 671797)

Salisbury 2HA Hinterachse 3,77:1 an manchen Fahrzeugen montiert

April 1952

(ab OTS Model 660980 und 672049)

Selbstnachstellende Vorderradbremsbacken, Tandem Hauptbremsylinder  mit geteilten Flüssigkeitsbehälter und neue Bremseinsteller eingeführt

Juni 1952

(ab OTS Model 660980 und 672049)

Neue überarbeitete Newton Teleskopstoßdämpfer an den Vorderachsen montiert, mit 54 statt 70 mm Durchmesser.

(ab OTS Model 660986 und 672280)

Neue überarbeitete Girling Stoßdämpfer an den Hinterachsen montiert.

Oktober 1952

(ab OTS Model 661025 und 672963)

Standleuchten auf den Kotflügeln sind nun in den Kotflügeln integriert. Standleuchten der Exportfahrzeuge haben zusätzlich eine Blinkfunktion.

(ab OTS Model 661026 und 672963)

Antibeschlags Lüftungsöffnungen direkt vor der Windschutzscheibe eingeführt und mit flexiblen Schlauch an der Heizung angeschlossen. (ursprünglich nur für das Fixed Head Coupé vorgesehen).

Dezember 1952

(ab OTS Model 661040 und 673320)

Hinterachsfedern der "Special Equipment" (SE) Version (C.5721) an allen Fahrzeugen übernommen. Fahrzeugteile werden ab jetzt mit Kunstharzlack lackiert. Eine Dose schnelltrocknenden Kunstharzlacks gehört ab sofort zur Fahrzeugausrüstung.

(ab OTS Model 661037 und 673009 + 661026, 661028, 661029)

Trico Unterdruck Scheibenwaschanlage eingeführt.

(ab OTS Model 661040 und 673320)

Felgenbreite der Stahlfelgenräder auf 5,5 Zoll vergrößert.

Januar 1953

(ab OTS Model 661046 und 673396)

Heckscheibeneinfassung mit Reisverschluss. Getriebetunnel bekommt auf der rechten Seite einen herausnehmbaren Deckel für Zugang zum Kreuzgelenk und Schmiernippel.

April 1953

(ab OTS Model 661054 und 673693 (oder 673695))

Salisbury 2HA Hinterachse 3,77:1 wird durch 4HA 3,54:1 ersetzt.

Juni 1953

(ab OTS Model 661075 und 673995)

neue Drehzahlmesserantriebswelle

(ab OTS Model 661078 und 674006)

neue Tachometerantriebswelle

Januar 1954

(ab OTS Model 661151 und 674415)

Zigarettenanzünder aus der MK II Limousine (C.5631) werden montiert.

September 1954

(ab OTS Model 661165 (nicht 661166-661169) und 674929(nicht 661166-661169))

neue Drehzahlmesserantriebswelle mit schwarzer Kunststoffummantelung

(ab OTS Model 661170 und 675763)

Handbremshebel geändert

(ab OTS Model 661172 und 675926)

Lenksäule geändert und dabei konischen Hupenknopf (C.4514) gegen flachen Hupenknopf (C.5558) ausgetauscht.

Kenngrößen

Motor

Reihe 6 Zylinder 4 Takt

Antrieb

zwei obenliegende Nockenwellen, welche über Kette angetrieben werden

Ventile

Ventilwinkel 70o, hängende Ventile

Bohrung x Hub

83 x 106 mm

Hubraum

3442 cm3

Leistung

119 kw bei 5000 U/min
134 kw bei 5000 U/min bei SE

maximaler Drehmoment

265 Nm bei 2500 U/min
275 Nm bei 4000 U/min bei SE

Verdichtungsverhältnis

8:1

Kühlung

Wasser

Bremsen

vorn: Trommelbremse
hinten: Trommelbremse

Getriebe

4 Gang, ab 2. Gang synchronisiert, Übertragung über Kardanwelle auf die Hinterachse

Radaufhängung

vorn: Dreiecksquerlenker mit Drehstabfedern und hydraulischen Stoßdämpfern
hinten: Starrachse mit Blattfedern und hydraulischen Hebelstoßdämpfern

Karosserie

anfangs komplette Aluminiumkarosserie, später Ganzstahlkarosserie mit Aluminiumtüren und -haube

Radstand

2591 mm

Länge

4420 mm

Breite

1562 mm

Höhe

1333 mm

Höchstgeschwindigkeit

193 km/h

Beschleunigung 0–100 km/h

12.0 sek

Trockengewicht

1219 kg

Leergewicht

1321 kg