• Jaguar XK120 FHC

Jaguar XK120 FHC

XK = Motor (X-Experimental/K-Baureihe)
120 = Maximalgeschwindigkeit
SE = "Special Equipment" (Optional)
M = "Modified" - "Special Equipment" in den USA (Optional)
FHC = Fixed Head Coupé

Bauzeit März 1951 bis September 1954
Basis Preis £ 1088

2678 Fahrzeuge gebaut
195 Fahrzeuge mit Rechtslenkung (RHD)
2483 Fahrzeuge mit Linkslenkung (LHD)

Fahrgestellnummern

Fahrzeuge mit Rechtslenkung (RHD): 669001 bis 669195
Fahrzeuge mit Linkslenkung (LHD): 679001 bis 681485, die Fahrgestellnummern 681241 und 681242 wurden nicht benutzt

Fahrgestellnummern mit einem vorgestellten "S": Sondermodell "Special Equipment"

Produktionsänderungen

Februar 1952

(ab FHC Model 669003 und 679215)

Getriebe mit kurzer Hauptwelle, längere Kardanwelle und modifizierte Tachometerantriebswelle eingeführt

(ab FHC Model 669003 und 679222)

Salisbury 2HA Hinterachse 3,77:1 an manchen Fahrzeugen montiert

April 1952

(ab FHC Model 669003 und 679622)

Selbstnachstellende Vorderradbremsbacken, Tandem Hauptbremsylinder  mit geteilten Flüssigkeitsbehälter und neue Bremseinsteller eingeführt

Juni 1952

(ab FHC Model 669003 und 679622)

Neue überarbeitete Newton Teleskopstoßdämpfer an den Vorderachsen montiert, mit 54 statt 70 mm Durchmesser.

(ab FHC Model 669003 und 679729)

Neue überarbeitete Girling Stoßdämpfer an den Hinterachsen montiert.

Dezember 1952

(ab FHC Model 669003 und 679222)

Hinterachsfedern der "Special Equipment" (SE) Version (C.5721) an allen Fahrzeugen übernommen. Fahrzeugteile werden ab jetzt mit Kunstharzlack lackiert. Eine Dose schnelltrocknenden Kunstharzlacks gehört ab sofort zur Fahrzeugausrüstung.

(ab FHC Model 669003 und 680271 + 680167-680169)

Trico Unterdruck Scheibenwaschanlage eingeführt.

(ab FHC Model 669003 und 679222)

Felgenbreite der Stahlfelgenräder auf 5,5 Zoll vergrößert. FHC wird mit zwei Schlüsseln ausgeliefert, Handschuhfach und Kofferaum erhalten seperaten Schlüssel.

März 1953

(ab FHC Model 669005 und 680738)

"Special Equipment" Version des Coupés wird mit Einrohr- statt Doppelrohr Auspuffanlage ausgerüstet.

April 1953

(ab FHC Model 669007 und 680880)

Salisbury 2HA Hinterachse 3,77:1 wird durch 4HA 3,54:1 ersetzt.

Juni 1953

(ab FHC Model 669021 und 681200)

neue Drehzahlmesserantriebswelle

(ab FHC Model 669021 und 681203)

neue Tachometerantriebswelle

Januar 1954

(ab FHC Model 669106 und 681271)

Zigarettenanzünder aus der MK II Limousine (C.5631) werden montiert.

September 1954

(ab FHC Model 669158 und 681466)

neue Drehzahlmesserantriebswelle mit schwarzer Kunststoffummantelung

(ab FHC Model 669185 und 681471 (oder 681477))

Handbremshebel geändert

(ab FHC Model 669164 (oder 669194) und 681481)

Lenksäule geändert und dabei konischen Hupenknopf (C.4514) gegen flachen Hupenknopf (C.5558) ausgetauscht.

Kenngrößen

Motor

Reihe 6 Zylinder 4 Takt

Antrieb

zwei obenliegende Nockenwellen, welche über Kette angetrieben werden

Ventile

Ventilwinkel 70o, hängende Ventile

Bohrung x Hub

83 x 106 mm

Hubraum

3442 cm3

Leistung

119 kw bei 5000 U/min
134 kw bei 5000 U/min bei SE

maximaler Drehmoment

264 Nm bei 2500 U/min
275 Nm bei 4000 U/min bei SE

Verdichtungsverhältnis

8:1

Kühlung

Wasser

Bremsen

vorn: Trommelbremse
hinten: Trommelbremse

Getriebe

4 Gang, ab 2. Gang synchronisiert, Übertragung über Kardanwelle auf die Hinterachse

Radaufhängung

vorn: Dreiecksquerlenker mit Drehstabfedern und hydraulischen Stoßdämpfern
hinten: Starrachse mit Blattfedern und hydraulischen Hebelstoßdämpfern

Karosserie

Ganzstahlkarosserie mit Aluminiumtüren und -haube

Radstand

2591 mm

Länge

4420 mm

Breite

1562 mm

Höhe

1359 mm

Höchstgeschwindigkeit

193 km/h

Beschleunigung 0–100 km/h

9.9 sek

Trockengewicht

1295 kg

Leergewicht

1372 kg